Bergischer HC – Super-Jahr! Wiederholung?

So langsam steigt die Spannung auf die neue Handball-Bundesliga Saison. Auch im Bergischem Land freut man sich auf die neue Spielzeit. Die erste Frage die sich viele stellen: Gelingt den Bergischen Löwen erneut eine Super-Saison?

Der Bergische HC absolvierte sein Vorbereitungstrainingslager im österreichischem Köflach. Nach dem Trainingslager gab es direkt eine Titelverteidigung. Gut, okay, die Deutsche Meisterschaft oder der DHB-Pokalsieg ist es natürlich nicht, aber man gewinnt erneut den Linden-Cup mit einem 33:30 gegen Bundesliga Konkurrent GWD Minden. Dazu muss man sagen, dass auch bei den Bergischen Löwen das Verletzungspech eingekehrt ist. Denn auf Nr.1 Kreisläufer Max Darj und den langzeitverletzten Daniel Fontaine musste man bisher in nahezu allen Testspielen verzichten. Linus Arnesson wurde laut Coach Hinze auch noch geschont. Fabian Gutbrod hat übrigens ein Tagebuch aus dem Trainingslager verfasst, sehr interessant und kreativ. 😉

Kommen wir auch direkt zum Kader. In Abwesenheit von Max Darj werden Leos Petrovsky und Rafael Baena am Kreis für Wirbel sorgen, garnicht mal so schlecht dieses Kreisläufer Trio. Auf den Außenpositionen hat man rechts Arnor Gunnarsson und Yannick Fraatz, sowie auf links Jeffrey Boomhouwer und Neuzugang Sebastian Damm, der aus Lübeck kam. Könnte sicher auch schlechter sein! Und wenn wir uns nun den Rückraum anschauen, fällt einem erst so richtig die breite des Kaders auf. Alle Positionen sind die ehemaligen Solinger mindestens dreifach (!!) besetzt. Dazu zählen auch die jungen Jonas Dell und Alexander Weck aus der eigenen Jugend. In Abwesenheit von Darj ging es im Trainingslager in Österreich auch darum, den Mittelblock in der Abwehr variabler aufzustellen. So durften sich vor allem Weck und Lukas Stutzke (kam aus Dormagen) neben Csaba Szücs beweisen. Im Tor hat man mit Neuzugang Tomas Mrkva aus Balingen definitiv an Qualität zum Vorjahr gewonnen! Auch Linkshänder Ragnar Johansson, der aus Hüttenberg kommt, kennt die Bundesliga und wird einige Minuten auf Halbrechts sehen. Für uns ist der Schwedische Nationalspieler Linus Arnesson der Ausnahmespieler beim BHC. Er ist einfach ein überragender Spieler mit brutalen Assists- und Abschluss-Fähigkeiten. Bemerkenswert: Arnesson erklärte den schwedischen Medien im November 2011, dass er unter Alkoholproblemen litt. Er hatte täglich nach dem Training bei seinem früheren Klub Redbergslids getrunken. Zum Glück ist er nun gesund.

Zu unserer Einschätzung zur neuen Spielzeit: Der BHC, der übrigens seine Heimspiele in Wuppertal, Solingen oder Düsseldorf austragen kann, wird auch in der kommenden Saison eine gute bis sehr gute Rolle spielen. Allerdings wird es erneut nicht ganz für die Teilnahme am internationalen Geschäft reichen und man belegt am Ende Platz 7-9. Damit wird man sicher nicht ganz unzufrieden sein. Man darf sich dann auch auf Neu-Nationalspieler David Schmidt im rechten Rückraum freuen, der 2020 aus Stuttgart kommt. Wirtschaftlich ist man auch gut aufgestellt. Besonders sympathisch: Als einziger Bundesligist veröffentlicht der BHC die Wirtschaftszahlen. Super! Wir hoffen, dass andere Klubs nachziehen werden. Der Gesamtetat lag in der letzten Saison übrigens bei 3,4 Millionen€.

Zum Auftakt geht es übrigens direkt zum Aufsteiger nach Nordhorn. Das erste Heimspiel in der Klingenhalle in Solingen findet gegen die Turngemeinde Melsungen am 2. Spieltag statt. Wir wünschen dem BHC viel Erfolg!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s