GWD Minden – MT Melsungen 27:29 (13:15)

Donnerstag Abend – Minden – Kampa Halle – 2300 Zuschauer

Es wurde das von den Melsungern prophezeite enge und schwere Spiel aus Sicht der Gäste. Jedoch sah es am Anfang der Partie überhaupt nicht danach aus. Melsungen erwischte einen regelrechten Super-Start und konnte sich mit 5:1 schnell absetzen. Logisch das bis zu diesem Zeitpunkt für die Hausherren nicht viel zusammen lief. Bis zur 9. Minute stand es 1:6 auf der Anzeigetafel. Bei Minden ging überhaupt nichts. Alle erwarteten nun im nächsten Angriff die erste Auszeit von Trainer Frank Carstens. Doch seine Männer waren einfach schneller und konnten in Person von Christoph Reissky, wenige Sekunden nach dem sechsten Gegentreffer, den eigenen zweiten Treffer erzielen. Kevin Gulliksen und Marian Michalczik, der nächste Saison für Versace-Bob und die Füchse Berlin aufläuft, gaben jetzt Vollgas und verkürzten auf 4:6.

In der 21. Minute konnte Eigengewächs Mats Korte zum 10:10 den ersten Gleichstand herstellen. Die Halle war nun voll da. Auch die Gäste haben einen Fan-Bus mitgebracht. Die Trommler der MT verschanzten sich in einer Harting-Loge und Trainer Heiko Grimm zog nun seine erste Auszeit die zugleich Wirkung zeigte, denn die Melsunger konnten mit drei eigenen Treffern wieder in Führung gehen. Zur Halbzeit stand es dann 13:15.

Fünf Minuten nach Wiederanpfiff sorgte der beste Spieler des Spiels, Kai Häffner, für eine vier Tore-Führung (15:19). Häffner fand mit überragenden Pässen, sowie eigene Super-Abschlüsse immer wieder ein Mittel gegen die Dankerser Abwehr.

Weiter absetzen konnten sich die Gäste allerdings nicht. GWD spielte im Angriff über die Starken Michalczik, Lucas Meister und den auch ins Spiel gekommenden Christoffer Rambo, stark auf und war bis sechs Minuten vor Schluss auf 1-2 Toren dran. Espen Christensen hielt den Wurf von Julius Kühn und Gulliksen konnte zum 26:26 ausgleichen. Die Halle kocht, alle stehen! Das Spiel ist mega Spannend und es sind nur noch vier Minuten zu spielen. Im Anschluss treffen die beiden überragenden Linkshänder Kai Häffner und für Minden Christoffer Rambo, der aus allen Winkeln den Ball ins Tor schweißte.

Nationalspieler Tobias Reichmann brachte Melsungen eine Minute wieder in Führung und der starke Rambo vergab 30 Sekunden vor dem Ende. So erzielte Spielmacher Domagoj Pavlovic nach der letzten Auszeit den endgültigen Siegtreffer zum 27:29. Bitter für Minden, die besonders Juri Knorr vermisst haben. Melsungen spielte indes allerdings keineswegs überragend.

Neben Kai Häffner machten die Kreisläufer Maric und Danner in der Offensive ein gutes Spiel, verwandelten ihre insgesamt 4 Tormöglichkeiten und schafften immer wieder freien Raum für Häffner. Auf Mindener Seite waren Rambo, Michalczik und Kreisläufer Lucas Meister die besten am heutigen Tag. Auch die Außen Gulliksen und Korte trafen all ihre Versuche. Enttäuschend war die Leistung von Savvas Savvas (1/8, 3TF). Bei Melsungen fehlt die Leichtigkeit im Spiel, was sicher auf die Abwesenheit von Lasse Mikkelsen erklärt.

GWD:

Semisch (2P), Christensen (6P), Rambo (6), Michalczik (6), Meister (5), Korte (3), Gulliksen (3), Reissky (2), Savvas (1) Christensen (1)

Melsungen:

Simic (8P), Häffner (9), Kühn (4), Allendorf (4), Reichmann (4), Maric (2), Danner (2), Pavlovic (2), Sidorowicz (1), Lemke (1)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s