Kevin Gerwin: „..mit Lagarde, Nilsson und Knorr haben wir aber perspektivisch starke Jungs geholt.“

Du bist Hallensprecher bei den Rhein-Neckar Löwen und bei der Deutschen Nationalmannschaft. Wie ist es genau dazu gekommen?

Ich wollte immer schon Stadionsprecher werden. Stadien, Hallen und Arenen faszinieren mich seit frühester Kindheit. Alles begann beim ASV Hamm. Dort war ich DJ bei den Heimspielen in der 2. Liga und durfte hier und da mal ans Mikrofon. Irgendwann landete ich in Karlsruhe beim Basketball. Dort kam dann mal eine Delegation der Löwen vorbei und wir haben uns unterhalten. Sie hatten von mir gehört und wir waren uns dann auch schnell einig. Die Nationalmannschaft kam dann im Januar 2018 dazu. Das ist natürlich beides eine große Ehre für mich.


Erzähl uns etwas über „Grubenhelden“

Grubenhelden ist ein einzigartiges Modelabel aus dem Ruhrgebiet. Also aus meiner Heimat. Ich identifiziere mich sehr mit der Marke und vor allem ihrer Art zu arbeiten. Sie tragen die Bergbautradition meiner Heimat im Herzen. Außerdem sieht das Zeug verdammt cool aus. Ich trage es gerne.

Du bist unter anderem beruflich noch bei Sat.1 und RTL zu sehen, bzw zu hören. Wie bekommst du die Tätigkeiten alle unter einen Hut?

Ich bin leider selten zuhause und immer irgendwie unter Strom. Mir macht die Arbeit besonders dann Spaß, wenn kein Tag ist, wie der Andere. Trotzdem braucht man ein organisiertes Zeitmanagement. Hier und da muss man sich aber auch mal klare Pausen nehmen. Sonst gehts irgendwann an die Gesundheit.

Was traust du den Löwen in dieser Spielzeit noch zu?

Die Löwen haben viele neue Spieler. Ich halte die Verstärkungen für unheimlich stark und ich denke wir werden mit dieser Mannschaft in den nächsten Jahren viel Spaß haben. Ob es in diesem Jahr schon für die Top3 reicht werden wir sehen. Unserem Coach Schwalbe traue ich aber tatsächlich alles zu.

Wer ist für dich der wichtigste Transfer der letzten Jahre bei den Löwen gewesen?

Da gibts nicht einen Spieler. Am Ende liegt auch im Handball die Wahrheit immer auf der Platte. Mit Lagarde, Nilsson und Knorr haben wir aber perspektivisch starke Jungs geholt. In diesem Jahr hat außerdem Lagergren direkt einen überragenden Start bei den Löwen gehabt.

Was wir bisher dein emotionalster Moment in deiner Handballzeit?

Selbstverständlich die beiden deutschen Meisterschaften mit den Löwen. Legendäre Zeit mit langen Partynächten und überragenden Erinnerungen. Dicht dahinter die Heim-WM 2019. Rund 20.000 euphorische Fans in Köln: Das werde ich niemals vergessen. Emotional sind aber auch immer Abschiede. Da taten besonders die Abschiede von Marius Steinhauser, Hendrik Pekeler und Uwe Gensheimer weh.

Wer wird dieses Jahr Deutscher Meister und wer steigt ab?

Die Meisterschale wird am 38. Spieltag in der Mannheimer SAP-Arena übergeben. Davon bin ich überzeugt. Bevor ihr aber jetzt denkt ich leide an Größenwahn sei dazu gesagt: Ich denke die Chance ist größer, dass unsere Gäste die Schale an dem Tag bekommen. Unten glaube ich wird es dieses Jahr für Coburg, Essen und Ludwigshafen runtergehen. Beim 4. Abstiegsplatz bin ich mir nicht ganz so sicher. Nordhorn oder Balingen wird es noch erwischen.

Vielen Dank für das Interview Kevin! Vielleicht sehen wir uns in Zukunft mal persönlich in der SAP-Arena. Ich würde mich freuen. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s