TuS N-Lübbecke – Chaos pur!

Zunächst zu den üblichen Fakten: Saison 18/19: 2.Bundesliga, Platz 7, 43:33 Punkte nach 38 Spieltagen, Tordifferenz von +41, Rechtsaußen Peter Strohsack mit 150 Toren. Klingt alles gar nicht so dramatisch, oder? Die Wahrheit: dramatisch ist noch untertrieben!

Rückblick zur 17/18 im Winter: Der TuS verpflichtet Dener Jaanimaa von der MT Melsungen. Was für eine Ansage im Abstiegskampf! Dazu hat man recht schnell den Kader für die kommende Saison zusammen. Natürlich ist der Kader für die Saison 18/19 auf die 1.Bundesliga ausgerichtet. Somit ist klar: Der TuS aus Nettelstedt will mit aller Macht in der Bundesliga bleiben und plant dementsprechend. Jaanimaa hat also einen sehr hochdotierten Vertrag bis 2021 unterschrieben, der allerdings auch für die zweite Liga gültig ist. Worst-Case-Szenario? Der TuS steigt ab und hat einen teuren Kader, der das mindeste an geforderter Leistung nicht bringt, schafft den direkten Wiederaufstieg im ersten Jahr nicht, erleidet einen Wirtschaftlichen Schaden und gibt gegenüber Fans und Sponsoren ein erbärmliches Bild ab. Und genau das ist passiert!

Dazu kommt, dass der Kader nicht nur seine sportlichen Ziele total verfehlt hat, sondern die Mannschaft, wenn man sie so nennen durfte, zu keinem Zeitpunkt in der Lage war, nach schwachen Ergebnissen ihren Charakter und den Willen gezeigt hat, um das Ruder herumzureißen. Nebenbei war es einem bereits erwähnten Spieler wichtiger, sich für etwas besseres zu halten oder ständig in sozialen Medien mit Alkohol und anderen Dingen zu posieren.

Wer verpflichtet solche Spieler? Natürlich der Manager. Allerdings läuft es hier auch im Vorfeld etwas anders beim TuS. Denn der aktuelle Trainer gibt seine Empfehlungen für Spieler-Transfers ab, die er gerne in seinem Team hätte. Das Management, in Person von Zlatko Feric, versucht die Wünsche zu realisieren und führt die Vertragsgespräche. Somit bleibt auch festzuhalten, dass in beiden erwähnten Bereichen, große Fehler festzustellen sind. Leider keine einmalige Geschickte, denn wer den TuS aus Nettelstedt schon etwas länger verfolgt, der weiß, dass dort bereits seit längerer Zeit massive Fehler begangen worden sind. Es ist einfach unfassbar und nicht zu akzeptieren, was beim TuS in letzter Zeit alles falsch läuft!

Wir hoffen das die Saison 19/20 deutlich ruhiger und besser läuft!