Füchse Berlin – wird Bob ungeduldig?

Grüßt euch! Neuer Beitrag heute zu den Füchsen Berlin. Die Berliner sind gestern in ihre Saisonvorbereitung gestartet.

Sportlich war die vergangene Saison sicher kein komplettes Desaster. Allerdings war man auch deutlich unzufrieden. Besonders Bob Hanning brachte es auf den Punkt und meinte, dass es nicht Berlins Anspruch sei, so zu spielen, bzw. so viele Spiele abzugeben. Man möchte in Berlin weiterhin hoch hinaus, keine Frage. Alleine in der letzten Saison haben die Füchse doppelt(!) so viele Punkte abgegeben, wie im Jahr davor. Das ist schon wirklich heftig. Insgesamt gab es 15 Niederlagen in der Bundesliga. Da wundert es einen doch schon, dass Geschäftsführer Bob Hanning nicht noch deutlicher geworden ist. Intern war es sicherlich der Fall. Die schwache Saison reichte dennoch für die erneute Teilnahme am EHF-Cup (18/19 im Finale an Kiel gescheitert). Das wird sicher das Minimalziel gewesen sein.

Um eine ähnliche Saison zu vermeiden, schlug man auf dem Transfermarkt ordentlich zu. Top-Torhüter Dejan Milosavljev kommt vom Champions-League-Sieger RK Vardar Skopje. Er wird nächstes Jahr ein Trio mit Martin Ziemer (aus Hannover) und Silvio Heinevetter bilden. Definitiv spannend drei Top-Torhüter im Kader zu haben, bevor es Heinevetter nächstes Jahr nach Melsungen zieht. Qualitativ wird man da somit keine Probleme in der neuen Saison bekommen. Der zuletzt unglückliche Malte Semisch wechselt dagegen nach Minden. Weiterhin verstärkt man sich mit Michael Müller aus Melsungen, der besonders in der Abwehr zuhause sein wird. Es wird definitiv dunkel für die gegnerische Offensive! Ein halber Neuzugang ist zudem Simon Ernst der erneut lange verletzt ausfiel. Bleibt er fit und kann sein Potential abrufen, so ist er ein Gewinn auf der Mittelposition.

Unserer Meinung nach werden die Füchse erneut Platz 5 oder 6 belegen. In der Champions-League sehen wir Berlin nicht. Positiv festzuhalten ist die Jugendarbeit. Außerdem gefällt uns die Torhüter Konstellation und die variabel einsetzbaren Spieler, wie Drux, Wiede(für uns einer der besten halb-rechten der Welt) und Mandalinic, die mehrere Positionen im Rückraum spielen können. Auch die Abwehr mit Gojun, Müller und Marsenic ist sehr gut! Schwachstellen haben die Berliner auf Linksaußen, wo man Elisson nach Lemgo abgab. Struck und Matthes ist uns zu wenig. Außerdem darf sich im rechten Rückraum, sowie am Kreis keiner verletzten, da man dort sonst starke Probleme die Saison über bekommt.

Auch im Sinne von Trainer Velimir Petkovic muss die Saison deutlich besser werden. Versace-Bob wird ansonsten frühzeitig am Trainerstuhl sägen müssen.